Cookies erleichtern die Bereitstellung der Angebote und Funktionen dieser Internetseite.
Mit der weiteren Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies zu diesem Zweck verwenden.

Datenschutzerklärung | Hinweis schliessen

Der Blog für die zweite Lebenshälfte

Der Blog für die zweite Lebenshälfte

Lunchbox Live

Veröffentlicht in: Bücher/Filme, Ideen für Gruppen, NACHmachBAR

Lunchbox Live Lunchbox Live Lunchbox Live

 

 

 

 

 

Kaum war ich im Kino (http://blog.fachstelle-zweite-lebenshaelfte.de/2014/01/11/filmtipp-die-lunchbox/), schon bekam ich selbst eine Lunchbox zugespielt. Von einer Freundin, die mit mir die Leidenschaft für Kunst, Küche und Spiritualität teilt, eine Playing Artist.

Die Zutaten: eine Tasche mit Tröpfchen, ganz unten drin steckte ein Zettel mit einer Nachricht. Dazu ein Lebensmittel – für mich hat sie  schwäbische Alb-Linsen  gewählt; dazu eine Geschichte in einem Tagebuch, das ich nun weiterschreiten werde. Beigelegt auch ein Briefwechsel zwischen der Köchin Alice Vollendender und dem Literaten Hugo Loetscher über die Kunst und die Kultur in der Küche. Darin habe ich im Zug gelesen, Lunchbox neben mir, und weiß jetzt, dass man sehr harte schwarze Bohnen mit Natriumkarbonat doch noch weich kriegt – und dass die Mayas glaubten, der Mensch sei aus Mais geschaffen.
Ich also gleich die Linsen gekocht, dann verzweifelt nach einem Rezept gesucht, dabei ein Rezept für afghanische mit Lauch gefüllte Teigtaschen gefunden, dort die Linsen reingeschmuggelt und das Ergebnis im Landeskirchenamt zu Mittag verdrückt. Ein vergnüglicher Tag. Ich sollte immer mit Lunchbox unterwegs sein.
Nun hab ich aus den afghanischen Rezepten die Garam Masala Mischung hergestellt und werde diese in die Box stecken, die Tasche an eine Freundin weitergeben, die sie dann weiter auf Reisen schickt. Bis zum 31.12. muss sie wieder bei Beate landen. Da werden einige Rezepte und Geschichten zusammen kommen. Nun sucht Beate nach „Henkelmännern“. Haben Sie einen übrig?

Der Dalai Lama sagte einmal: Widme dich der Liebe und dem Kochen mit wagemutiger Sorglosigkeit.

Ein Projekt, das auf geheimnisvolle Weise Menschen über Geschmack und Spiel verbindet. Eine Form der Liebe.

 


nach oben

Filmtipp: Die Lunchbox

Veröffentlicht in: Bücher/Filme

Filmtipp: Die LunchboxEs ist eng in Mumbai. Winzige Wohnungen, vollgestopfte Busse und Büros, die Straßen überfüllt. So eng, dass man auch auf dem Friedhof nur noch einen Stehplatz kriegt.  Die Enge zieht sich zusammen um immer kleiner werdende Leben, in immer engere Bahnen am Arbeitsplatz, in der Ehe. Zumindest ist das so für den kurz vor der Pensionierung stehenden Büroangestellten Saajan ( gespielt von dem indischen Filmstar Irrfahn Khan), ein Witwer, der in seinem vollgestopften Großraumbüro in all seinen Dienstjahren noch nie einen Fehler machte. Und dann ist da die junge Ila (Nimrat Kaur), wunderschön und eine Köchin mit Zauberhänden, die versucht, ihren immer abwesenderen Mann durch ihre Kochkünste wieder für ein gemeinsames Leben zu interessieren.

Die Verbindung entsteht über eine Lunchbox, die Ila wie tausende anderer Ehefrauen und kleiner Schnellimbisse in einer Tasche verpackt und mit kryptischen Zeichen versehen, dem unfehlbaren System der „Dabbawallas“ anvertraut. Diese bringen auf abenteuerliche Weise die 200 000 Mittagessen aus den Häusern in die Büros von Mumbai. Sie irren sich NIE. Nur dieses eine Mal (mehr …)


nach oben