Der Blog für die zweite Lebenshälfte

Der Blog für die zweite Lebenshälfte

Paul Gerhardt – Lieder mit Martin Bartsch

Veröffentlicht in: Allgemein

Paul Gerhardt - Lieder mit Martin Bartsch„Geh aus mein Herz und suche Freud!“ – wenn Sie dieses Lied aus voller Kehle singen, dann haben sie vielleicht auch Lust, das einmal ein ganzes Wochenende lang zu tun: Lieder von Paul – Gerhardt singen. Wie kein anderer hat er uns einen Lied- und Glaubensschatz hinterlassen, aus dem viele Menschen bis ins hohe Alter zehren.
Darum bieten wir am 22.-24.7.2011 das Wochenende „Geh aus mein Herz und suche Freud- Paul Gerhardt Lieder zum Mitsingen“ mit Kirchenmusikdirektor i.R. Martin Bartsch und Pfarrer Kirchenrat Johann Rüppel an. Herr Bartsch weiß wie man Menschen zum Mitsingen bewegt. Sie haben Lieder und Chorsätze ausgewählt und sie informieren auch über die Hintergründe der Texte und die Kantoren Johann Crüger und Johann Georg Ebeling durch die Paul Gerhardts Lieder erst singbar wurden. Den Abschluss bildet ein Gottesdienst am Sonntag, in dem die Lieder zu Gehör gebracht werden. Der nicht singende „Anhang“ darf gerne mitkommen. Das Wochenende ist der krönende Abschluss des Sommers für die Seele. Auch hier kann Ihr nicht singender „Anhang“ gerne mitkommen und die Zeit in Bad Orb genießen.

Anmeldung bei Frau Runge: 05052-91570; ebz.badorb@ekkw.de
Alle Infos um Wochenende finden Sie hier.


nach oben

„Wie uns die Alten sungen“: Radio Emma

Veröffentlicht in: Allgemein, Andacht/ Spiritualität

In meiner Kindheit begann Weihnachten, wenn Tante Emma kam. Im Gepäck die Blockflöten und die Weihnachtsliederhefte. Auf dem runden Glastisch rannten die Rehlein mit den Zwergen um die Wette ( eine der vielen Weihnachtspyramiden meiner Mutter), die Kerzen am Adventskranz leuchteten und wir drei Kinder hingen auf den Kanten des grünen Breitcord – Sofas, die Flöten bereit. „Kommet ihr Hirten, ihr Männer und Fraun“. Dieses und viele, viele andere Advents-und Weihnachtslieder haben sich tief in meine Seele eingesungen und -geflötet. Dank Tante Emma, die mit ihren Gicht-knotigen Händen dennoch die Flöte spielte und unseren Kinderseelen Nahrung für die Zukunft gab. (Im Hintergrund wirbelte meine Mutter – dankbar für die Entlastung – als Weihnachtsfee.) 
Die Älteren können den Jüngeren kein schöneres Geschenk machen. Singen Sie, heute, an Weihnachten und danach. Radio Oma, Radio Opa, Radio Emma – es gibt keinen schöneren Sender.

Heute hörte ich in HR2 wieder den musikalischen Adventskalender. Dort finden Sie viele schöne Lieder, samt Noten und sogar zum Mitsingen.


nach oben