Der Blog für die zweite Lebenshälfte

Der Blog für die zweite Lebenshälfte

Material für Seniorengruppen im Juni: Was wäre wenn? + Gedächtnistraining

Veröffentlicht in: Allgemein, Ideen für Gruppen

Rita Kusch, unsere Kollegin in der Seniorenarbeit in der Evangelischen Kirche in Oldenburg hat wieder Material für den Seniorenkreis zu Verfügung gestellt, das Sie gerne nutzen dürfen. Sämtliche Veröffentlichungsrechte liegen bei Frau Kusch. Sie schreibt:

„Für den Juni habe ich mir verschiedene Aufgaben zum Training des Gedächtnisses ausgedacht.
Was wenn?
Stellen Sie folgende Situationen zur Diskussion. Es handelt sich jeweils um eher unwahrscheinliche Dinge, bei denen erzählt werden soll, was man in einer solchen Situation täte:
Es heißt jeweils: Was würden Sie tun, wenn
• Sie heute eine 25. Stunde geschenkt bekämen?
• Sie 10.000 Euro gewönnen, sie aber nur für andere ausgeben dürften?
• Sie in einem Laden sähen, dass jemand etwas klaut?
• Ihnen die berühmte Fee mit den drei Wünschen begegnete?“

Weitere Fragen und sehr viel direkt umsetzbare Übungen zum Gedächtnistraining finden Sie hier: Rita Kusch Material für Juni 2017_Gedächtsnistraining

Hier unsere Empfehlung für Rita Kuschs aktuellem Buch „Neue Schatztruhe für die Seniorenarbeit“

Und unser Tipp: Stöbern Sie auch in der Kategorie „Ideen für Gruppen“.

nach oben

Material für Seniorengruppen im Mai: Briefe

Veröffentlicht in: Allgemein, Ideen für Gruppen

Rita Kusch, unsere Kollegin in der Seniorenarbeit in der Evangelischen Kirche in Oldenburg hat wieder Material für den Seniorenkreis zu Verfügung gestellt, das Sie gerne nutzen dürfen. Sämtliche Veröffentlichungsrechte liegen bei Frau Kusch.  Dieses Mal geht es um Briefe – Liebesbriefe, Erinnerungsstücke, offene Briefe.

Aus der Schatzkiste: Rita Kusch Material für Mai 2017_Briefe

Hier unsere Empfehlung für Rita Kuschs aktuelles Buch „Neue Schatztruhe für die Seniorenarbeit“

Und unser Tipp: Stöbern Sie auch in der Kategorie „Ideen für Gruppen“.


nach oben

Buchtipp: Nach Hause gehen

Veröffentlicht in: Bücher/Filme, Ideen für Gruppen

Der Evangelische Buchpreis wird 2017 zum 39. Male verliehen. Er ist ein Leserpreis, dessen
Auswahl ausschließlich auf Vorschlägen von Leserinnen und Lesern beruht. Der Evangelische
Buchpreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Er wird dem Preisträger am 28. August 2017 in der Schlosskirche zu Wittenberg überreicht. Der diesjährige Preisträger:

Jörn Klare
Nach Hause gehen
Eine Heimatsuche.

Der Journalist Jörn Klare unternimmt eine Wanderung nach Hause.
Was ist das eigentlich: „Heimat“ und „Zuhause“? Der Autor begibt sich auf Wanderschaft von Ost nach West, von seinem Wohnort Berlin in die Stadt seiner Kindheit Hohenlimburg. Es ist eine Reise in die
Gegenwart und in die Vergangenheit. Unterwegs stellt er sehr unterschiedlichen Menschen Fragen: „Was ist Heimat?“, „Wo ist Heimat?“, „Wo ist Ihr Zuhause?“ In seine Begegnungen streut er eigene Beobachtungen und Gedanken aus Philosophie und Dichtung ein. Hier lesen Sie mehr zum Buch und finden weitere Literaturempfehlungen unserer Kollegin Claudia Lutz im Landesverband Ev. Büchereien Kurhessen-Waldeck:Buchpreis_Empfehlungsliste 2017

Wir haben uns letztes Jahr dem Thema gewidmet, vielleicht finden Sie hier auch noch Interessantes für Ihre Gruppe: Fremd sein – Heimat finden – Gedanken und Material für Seniorengruppen und Interessierte

 

nach oben

Material für Seniorengruppen im April: Wechselhaftes

Veröffentlicht in: Allgemein, Ideen für Gruppen

Rita Kusch, unsere Kollegin in der Seniorenarbeit in der Evangelischen Kirche in Oldenburg hat wieder Material für den Seniorenkreis zu Verfügung gestellt, das Sie gerne nutzen dürfen. Sämtliche Veröffentlichungsrechte liegen bei Frau Kusch. Sie schreibt:

„Das wechselhafte Wetter, das dem April nachgesagt wird, hat mich dazu angeregt, etwas zu den Wechseln in unserem Leben auszudenken. Umbrüche, die es in jedem Leben gibt und die uns manchmal zu schaffen machen, manchmal aber auch zu neuen Horizonten aufbrechen lassen.“ Hier ihre Ideen: Rita Kusch Material für April 2017_Wechselhaftes

Hier unsere Empfehlung für Rita Kuschs aktuellem Buch „Neue Schatztruhe für die Seniorenarbeit“

Und unser Tipp: Stöbern Sie auch in der Kategorie „Ideen für Gruppen„.


nach oben

Hörbuch: Martin H. Jung „Luther lesen“

Veröffentlicht in: Bücher/Filme, Ideen für Gruppen

Pünktlich zum Reformationsjahr hat die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) mit dem Hörbuch „Luther lesen“ eine Zusammenstellung von zentralen Luthertexten vertonen können.

Das Hörbuch bietet mehr als 8 Stunden Original-Luthertexte in einer hörerfreundlichen und gut verständlichen Fassung. Damit wird die Publikation „Luther lesen“ auch für Menschen nutzbar, deren Sehr- oder Lesefähigkeit eingeschränkt ist.
Peter Bieringer liest Texte, die einen repräsentativen Ausschnitt aus Martin Luthers Gesamtwerk zeigen. Aufgenommen wurden zentrale Luthertexte von den 95 Thesen über Predigten und die großen Schriften. Auch kontrovers diskutierte Texte fanden im Buch ihren Platz. Die Auswahl der Schriften und ihre Bearbeitungen wurden von Professor Martin H.Jung übernommen.

Daneben ist das Buch auch gut in der Seniorenenarbeit und in der kirchgemeindlichen und schulischen Bildungsarbeit gut einsetzbar.

Eine Hörprobe finden Sie hier

Luther lesen. Das Hörbuch (CD)
ausgewählt und eingeleitet von Martin H.Jung, Amt der VELKD (Hg.), Verlag Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) 2016; ISBN 978-3-525-69004-8; 15,00 €

 

nach oben

Klimafasten: Töpfe stapeln wie Tante Emma

Veröffentlicht in: Andacht/ Spiritualität, Ideen für Gruppen, NACHmachBAR

„So viel du brauchst… Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit.“
Bei dieser Fastenaktion, an der auch die EKKW beteiligt ist, machen wir mit! Ein hochaktuelles Thema, zu dem Ältere und Alte viel beizutragen haben. Begleitheftchen können Sie über die obige Webseite bestellen.
Mein (AZ) Beitrag zum Klimafasten „So viel du brauchst“  in Woche 1: „Anders kochen“

Meine Tante Emma war Hauswirtschaftslehrerin. Irgendwann in den 1930ern. Sie jonglierte mit Töpfen. Angegartes wanderte auf einen weitere Topf, wo es still für sich hin garen konnte. So wurde nicht nebeneinander, sondern übereinander gekocht. Das sparte Energie. Der Milchreis kochte sich im Federbett selbst fertig.

Woran erinnern Sie sich? Und was davon tun Sie heute noch – oder wieder?

Weitere Anregungen finden Sie hier!

 

 


nach oben

Ältere Beiträge