Der Blog für die zweite Lebenshälfte

Der Blog für die zweite Lebenshälfte

„Es ist nicht sehr einfach so allein“ unterm Weihnachtsbaum

Veröffentlicht in: Allgemein, Andacht/ Spiritualität, Ideen für Gruppen

Glauben Sie mir: ich bin eine Expertin in Sachen allein sein. „Einsamkeit“ war sozusagen mein Mittelname. Ob in Beziehung oder solo. War.
Darum traue ich mich an eines der Tabuthemen von Weihnachten heran. Neben der „Heiligen Familie“ steht nämlich das dicke Päckchen „Einsamkeit“ unter dem Christbaum.
Es gibt viele Gründe, warum Sie an Weihnachten allein sein können.

  • Sie haben keinen Partner, keine Partnerin (mehr).
  • Die Kinder möchten mal alleine feiern.
  • Sie haben den Kindern selbst vorgeschlagen, alleine zu feiern (man möchte ja keine Last sein – auch so ein schönes Thema.)
  • Alle Freundinnen gehen zu ihren Kindern.
  • Die Kirchengemeinde bietet an Heilig Abend ein Fest an. Aber es wäre peinlich, sich als „allein“ zu outen.

Allein sind Sie vielleicht das ganze Jahr, aber an Weihnachten spitzt es sich zu. Ich habe das schon oft versucht: andere einladen – jenseits der direkten Familie. Keine Chance. Wobei: einmal habe ich ein paar Leute am Heiligen Abend zu Gast gehabt. Ich wollte es mal GANZ ANDERS machen und habe einen Abend mit Improvisation  in meinem Wohnzimmer angeboten. (Ich bin auch InterPlay – Improvisationsanleiterin.) Es war mühsam, kein bisschen leicht und froh, weil alle sich selbst und ihren alten emotionalen Weihnachtskrempel mitbrachten. Dann lieber allein.

„Kein Schwein ruft mich an…“
Das Schlimmste am Alleinsein ist das Selbstmitleid. All die Sätze die sich im Kopf herumdrehen: „Warum muss gerade ich allein sein?“, „Warum finde ich niemand, der sein Leben mit mir teilt?“, „Alle meine Freunde haben jemand“, „Ich bin so arm dran.“, „Kein Schwein ruft mich an…“, „Es ist so schwer…“ undsoweiterundsofort – bitte ergänzen Sie.

Die dicke dunkle Wolke
All diese Sätze vergrößern die dunkle Wolke, die Sie um sich herum tragen. Und diese Wolke macht es anderen sehr schwer, in Kontakt mit Ihnen zu treten. Es ist wahnsinnig mühsam, (mehr …)


nach oben